Fakten

Der Ursprung unserer Hauskatze

Ursprung der Hauskatze!

 

Die afrikanische STAMMFORM:

Die Falbkatze gilt als Stammform … unserer Hauskatze. Zwischen dem Euphrat und Tigris (dem heutige Irak), sowie auch in Ägypten, zogen Menschen mit ihren Getreidevorräten … eine Menge Nagetiere an.  Zu dieser Zeit gab es zwei Arten von Wildkatzen:

– Felis chaus: die in der Wassernähe lebende ROHRKATZE

– Felis silvestris lybica: Ein kleiner aber sehr erfolgreicher Jäger – die FALBKATZE

Die Falbkatze war nicht so ängstlich in ihrem natürlichen Wesen und so folgte sie, der leckeren Beute, in die Siedlungen der Menschen. Hier fand sie Schutz vor Raubtieren, ein erhötes Nagerangebot … und sogar Schlangen als Leckerlie. Insofern waren sie bei den Menschen herzlich willkommen!!! Die friedliebende Art der Falbkatze gefiehl den Menschen und bald schon entdeckte die Wildkatze selbst, dass auch der Mensch unter Umständen einen sehr guten Mutterersatz darstellte … der die Katze fürsorglich behandelte!!!

Die nordafrikanische Katze gelangte nach Asien und Japan. Von Europa aus nach Amerika, Australien und Ozeanien. Logischerweise sind auch die dortigen Katzen … Nachkommen der afrikanischen Falbkatze!

 

Katzen in nördlicher Richtung entwickelten sich farbenprächtiger und langhaariger. Südliche Katzen in – tropischer – orientalischer Richtung, weisen kürzeres – weniger dichtes Fell auf und sind oft unauffälliger in Farbe.

 

Im Gegensatz zu den meisten anderen Haustieren, ist die Katze während ihrer gesamten Entwicklung sehr ursprünglich geblieben. Obwohl die Hauskatze – nicht mehr ganz so groß wie die ursprüngliche afrikanische Wildkatze ist – ist sie denoch im Aussehen sehr ähnlich geblieben. Das Gehirn der Hauskatze ist um ein drittel kleiner wie bei ihren wildlebenden Katzen in freier Natur.

Damit Katzen im ausgewachsenen Alter zutraulich sind, sprich sich bei den Menschen wohlfühlen, ist die Prägungszeit – zwischen der 3. und 8. Lebenswoche sehr wichtig. Täglicher Umgang mit Mensch und Tier in diesen Wochen … lässt die Katze  sehr zutraulich werden. Hier wird schon ein wichtiger Grundstock gelegt – das Menschen und Katzen viel Freude miteinander haben können. Ansonsten ist große Scheu vorprogramiert, was viel Ausdauer, Geduld und Zeit kostet … was auch nicht immer gelingt. Schafft man es denoch … so ist es mit sehr viel Freude verbunden. Jedoch haben solche Katzen – meist nur eine bestimmte Bezugsperson. Sie werden immer Scheuer als andere Katzen bleiben!

 

Katzenrassen:

 

Es folgen bald ausführliche Beschreibungen der Herkunft,  Wesenszüge und Charakter-merkmale der unterschiedlichen und interessanten Rassekatzen: 

 

Angora

Ägyptische Mau

Britisch Kurzhaar

Europäisch Kurzhaar

Kartäuser

Maine Coon

Norwegische Waldkatze

Ragdoll

Siam

Somali

Thai

Es ist spannend zu erkennen wie so manches Verhalten in den Genen schon verankert ist!!!